Die gnostische Messe

Die gnostische Messe, auch Liber XV wurde von Aleister Crowley sowohl öffentlich als auch privat als das zentrale Ritual des O.T.O. bezeichnet. Er schrieb dieses Ritual während seines Moskau-Aufenthaltes 1913.

Theodor Reuss war derarts begeistert von der gnostischen Messe, dass er seiner Zeit bei den Meisten seiner Brüder der Freimaurerei endgültige Ablehnung fand, als er deren regelmässige Aufführung bei freimaurerischen Versammlungen propagierte. Seine deutsche Übersetzung im Jahre der ersten Veröffentlichung 1918 findet (neu überarbeitet) heute noch Verwendung im deutschsprachigen Raum. Er ist nicht nur dadurch ein gnostischer Heiliger.

Crowley schrieb in seinen Confesions hierzu:
Die menschlich Seele verlangt (bei den meisten Menschen) die Befriedigung des religiösen Instinkts, und für viele bedeutet das zeremonielle Herangehensweise. Daher war meine Absicht ein Ritual zu konstruieren durch welches die Leute in Ekstase geraten könnten, so wie sie es beim entsprechenden Ritual immer taten. In den letzten Jahren gab es immer mehr Scheitern beim Erreichen dieses Ziels, da die bestehenden Kulte ihre intellektuelle Weltanschauung erschütterte und ihren gesunden Menschenverstand empörte. Derarts kritisiert das Gemüt ihren Enthusiasmus; es ist Ihnen gleichermassen unmöglich die Vereinigung ihrer individuellen Seele mit der universellen Seele zu vollziehen, wie es bei einem Bräutigamm mit der Vollendung seiner Hochzeit wäre, würde seine Liebe ständig daran erinnert werden, dass seine Annäherungen von einer intellektuellen Absurdität seien.

Ich entschied, dass mein Ritual die Erhabenheit der Operation der universellen Kräfte feiern sollte, ohne fragwürdige metaphysische Theorien einzubringen. Ich wollte keine Aussage über die Natur machen oder voraussetzen, die nicht durch den materiellsten Wissenschaftler bestätigt werden könnte. Oberflächlich betrachtet mag dies schwierig klingen, aber in Wirklichkeit fand ich es vollends einfach die starrsten und vernünftigsten Konzepte eines Phänomens mit dem höchsten und enthusiastischten Freudenfest seiner Erhabenheit zu verbinden.

 

Die Friedrich Nietzsche Oase bietet gnostische Messen an, die nach Absprache für jeden Mann und jede Frau zugänglich ist. Bei Interesse bitte einfach kontaktieren